vdsg.lvhhverbandmail(at)yahoo.com

gallery/neues logo 203

Dr. Tilman Krause, 1. Vorsitzender

 Wir sind Mitglied im Verband Deutscher Schulgeographen 

Gemeinnütziger Verband für geographische Bildung und Nachhaltigkeitserziehung, gegründet 1912

WetterOnline

Datenschutzerklärung

gallery/neues logo 203

Aktuell 2

Aktuell 6

Das Projekt „fifty-fifty" an Hamburger Schulen

Nachhaltigkeitserziehung ist uns ein wichtiges Anliegen, nicht ohne Grund tragen wir den Begriff in unserem Namen !

Das Projekt „fifty-fifty" an Hamburger Schulen soll zum Energiesparen (und damit zur CO2-Einsparung) anregen - Eine Schule bekam bisher jährlich die Hälfte des durch verringerte Verbräuche eingesparten Geldes; die andere Hälfte erhielt die Behörde – daher „fifty-fifty“. Jochen Hilbert hat uns dazu einen informativen Flyer zur Verfügung gestellt, der über geplante Veränderungen an diesem Projekt informiert. Den Flyer können Sie hier herunterladen.

Infos über die aktuelle Enwicklung:

Info1 Info2

Info 3 Vergleich bisher-neu  Leserbrief H.Sprick 

gallery/jugend_forscht_2020

Metropolregion ohne Plan?

Diese Frage sollte in keinem stadtgeographischen Semester unbehandelt bleiben ! Download des Artikels  und Zugriff auf die links. Ein Beitrag von Jochen Hilbert.

Mit diesem Beitrag möchten wir eine Diskussion zu diesem Thema anregen. Dankenswerterweise hat uns Herr Hilbert seinen persönlichen Beitrag dazu zur Verfügung gestellt. Sie finden darin viele Hinweise und links zum Thema.

Als Ergänzung zu diesem Thema:

Karl Walter Hoffmann
1. Vorsitzender

Aktuell 1

Aktuell 7

gallery/deckblatt-2020

Diercke iGeo - Aufruf zur Mitarbeit

Der nationale Wettbewerb „Diercke iGeo“, an dem Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 19 Jahren teilnehmen können, findet alle zwei Schuljahre in zwei Stufen statt:

- die Schul- bzw. Landeswettbewerbe im September und

- das Bundesfinale im November in Braunschweig.

Alle Aufgaben sind in englischer Sprache formuliert und sind auch auf Englisch zu beantworten. Es werden eine physisch-geographische und eine humangeographische Kurzklausur sowie ein Wissenstest geschrieben. Dieser Wettbewerb hat sich zum Ziel gesetzt, das Interesse an Geographie und gleichzeitig die Sprachkompetenz der Lernenden zu fördern.

2021 findet der nächste Wettbewerb statt, dazu werden Lehrerinnen und Lehrer gesucht, die Lust, Zeit und Interesse haben, den Wettbewerb mit zu gestalten.

Der Zeitaufwand ist eine relativ kurze Phase einmal im Jahr.

 

Was wird an Tätigkeiten erwartet ?

  • Kontakt zu den Sponsoren des Wettbewerbs
  • Erstellen der Wettbewerbsaufgaben
  • Begleitung des Siegerteams zur Olympiade ins Ausland

Interessenten melden sich bitte bei der Landesbeauftragten des Wettbewerbs in Hamburg:

Ursula Ziegeler-Schulz, urzisch@t-online.de

oder beim bundesweiten Ansprechpartner:

Johannes Budde, igeo.germany@web.de

gallery/nachhaltigestadthamburg_plakat_
Die Gewinner der Diercke iGeo 2019 und Mitglieder des Nationalteams mit dem Wettbewerbslei­ter Johannes Budde (rechts)

Die Gewinner der Diercke iGeo 2019 und Mitglieder des Nationalteams mit dem Wettbewerbslei­ter Johannes Budde

(rechts)

Unser Hamburger Landessieger im Nationalteam für die iGeo 2020 in Istanbul berichtet von seiner Teilnahme an der iGeo in Braunschweig

 

Geography rules!

 

Hallo, ich bin Louis Cho und gehe jetzt in die 11. Klasse am Gymnasium Hochrad. Geographie hat mich immer interessiert, vielleicht weil meine Familie sehr oft umgezogen ist. Somit hatte ich die Gelegenheit, einen großen Teil der Welt zu sehen und kennenzulernen. Es hat mich schon als Kind geärgert, nicht zu wissen, wie alles auf der Welt miteinander zusammenhängt.

Auf den Wettbewerb „Diercke iGeo” hat mich meine Geographielehrerin aufmerksam gemacht. Ich dachte mir, dass eine Reise nach Istanbul sehr interessant sein würde. Ich hatte zwar keine großen Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze, aber einen Versuch war es wert. Außerdem kombinierte dieser Wettbewerb Englisch und Geographie – meine zwei Lieblingsfächer, denn der gesamte Wettbewerb fand in englischer Sprache statt.

Zwei Monate später bekam ich die Einladung zur Teilnahme am Bundesfinale in Braunschweig. Vielleicht habe ich etwas zu stark darauf reagiert – ich war absolut ekstatisch und fing direkt mit der Vorbereitung an. Alles, was ich im Unterricht behandelt habe, liegt nun bei mir in einer 20-seitigen Word-Datei vor. Unser Geographielehrbuch habe ich ganz durchgearbeitet. Meine Lehrerin hat mir noch fünf Beispielklausuren gegeben, die ich bearbeitet habe. Im Nachhinein betrachtet war ich vielleicht etwas panisch – ich wollte meine Chance nicht verpassen.

Die Erinnerungen an diese chaotische Vorbereitung kamen mir zum tausendsten Mal auf dem Zug nach Braunschweig auf. Wie wird das Bundesfinale sein? Wie werden die anderen Teilnehmer sein ?

Um 15 Uhr fingen die entscheidenden 24 Stunden an. Der Wettbewerb beinhaltete zwei Kurzklausuren, einen Multimedia-Test und am zweiten Tag eine Kartierung einer naheliegenden Straße, was den Aufgaben der iGeo entspricht. Zum Glück fand ich sie alle einigermaßen machbar – aber nach ein paar dummen Fehlern hatte ich eigentlich keine Hoffnung mehr auf die internationale Runde. Dennoch war ich froh, teilgenommen zu haben. In Braunschweig zu sein, eine Nachtführung zu machen und nicht in Hamburg im Bett zu liegen, war irgendwie ätherisch-surreal, ein wirklich, wirklich tolles Gefühl.

Unter höchster Spannung bekamen wir am Ende des Wettbewerbs Urkunden, nach ein paar Minuten war es vorbei – und ich hatte den 3. Platz. Wie auch immer ich es geschafft habe, ich hatte den 3. Platz.

Insgesamt war ich vom Wettbewerb sehr positiv beeindruckt – ich habe an vielen größeren Wettbewerben teilgenommen, die viel schlechter konzipiert, organisiert und durchgeführt wurden. Ich bin auch mit den anderen Teilnehmern gut klargekommen, obwohl der Wettbewerbsgeist deutlich zu spüren war.

Ich werde versuchen, Hamburg und Deutschland in Istanbul nächstes Jahr gut zu vertreten und vielleicht sogar eine Medaille zu gewinnen. Auf jeden Fall bedanke ich mich herzlich bei meiner Geographielehrerin, die mir die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene ermöglichte, bei den Organisatoren der Bundesrunde und beim Hamburger Landesverband Deutscher Schulgeographen.

 

Geography rules! Louis Cho

Aktuell 5

Preisverleihung für sehr gute Abiturklausuren im profilgebenden Fach Geographie

Die Anmelderunde für unsere Preisverleihung ist jetzt abgeschlossen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Betreuenden, die uns Ihre Abiturientinnen und Abiturienten zur Preisverleihung gemeldet haben. Über 60 Abiturientinnen und Abiturienten aus 26 Schulen werden wir mit unserem Preis auszeichnen, ein sehr gutes Ergebnis. Wir hoffen, dass es möglich sein wird, dass unsere Urkunden und Preise während der Zeugnisausgabe nächste Woche zusammen mit den Zeugnissen überreicht werden können.

 

Der für den 24.März geplante Landesausscheid musste abgesagt werden. Leider hat sich gezeigt, dass er auch an einem späteren Termin nicht stattfinden kann.

Dr. Tilman Krause, Gymnasium Meiendorf, Schierenberg 60, 22145 Hamburg

Fax: 040 - 42886 3847, Behördenpost LZ 347/5890, E-Mail: tilmankrause@web.de

 

Während der Sommerferien werde ich den/die Landessieger/in ermitteln und zu Beginn des neuen Schuljahres veröffentlichen. Der/Die Landessieger/in bekommt sein/ihr Siegerpaket mit persönlicher Urkun­de an ihre bzw. seine Schule gesendet, sodass eine Siegerehrung zu Beginn des Schuljahres stattfinden kann. Eine Ermittlung des Deutschlandsiegers wird es in diesem Jahr nicht geben. Das Finale für Diercke WISSEN wird dementsprechend auch entfallen.

Eine umfassende Beschreibung der Regelungen sowie die Abgabetermine für die einzelnen Bundes­länder finden Sie auf der Diercke WISSEN-Homepage.

 

Tilman Krause, Hamburger Landesbeauftragter für den Wettbewerb DierckeWISSEN

Die oder der diesjährige Landes­sieger/in wird daher von mir als Hamburger Landes- beauftragter für den Wettbewerb anhand der Ergebnisse der Schulsiegerinnen bzw. der Schulsieger ermittelt. Bitte schicken Sie mir bis zum 24. Juni 2020 den Schulsiegerbogen zusammen mit der Meldung der Schulsiegerin bzw. des Schulsiegers direkt zu:

Aktuell 3

Aktuelle Information zum Wettbewerb DierckeWissen in Hamburg

ROADMAP 2030 - Geographie in der schulischen Praxis stärken !

Zur Stärkung der Geographie in der schulischen Praxis ruft der Gesamtvorstand des VDSG e.V. zur aktiven Beteiligung an der Ausgestaltung der "ROADMAP 2030" auf. Diese Initiative umfasst die folgenden Arbeitsgruppen:

  • AG I: Politische Lobbyarbeit
  • AG II: Öffentlichkeitsarbeit
  • AG III: Bildungspläne
  • AG IV: Fachschaftsarbeit vor Ort
  • AG V: Aus-/Weiterbildung und Forschungstransfer
  • AG VI: Sachunterricht.

Wenn Sie sich an der aktiven Ausgestaltung der Themen der "ROADMAP 2030" beteiligen möchten, wenden Sie sich gerne direkt an uns. Es stehen konkrete Handlungsfelder zur Stärkung der schulgeographischen Praxis auf der Tagesordnung.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Aktuell 4