vdsg.lvhhverbandmail(at)yahoo.com

Aktuelle Termine:

Stärkung geographischer Bildung ist unverzichtbar

Fünf gute Gründe für das Schulfach Geographie
1. Geographie ist das Fach für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts
Die UNO hat die größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts definiert, nämlich Kli-mawandel, Armut, Ressourcenverbrauch, weltweite Migration und geopolitische Konflikte. Alle diese Themen werden zentral und fundiert im Fach Geographie behandelt. Geogra-phie unterstützt die Jugendlichen bei ihrem Engagement für eine bessere Zukunft (Stich-wort „Fridays for Future“). Es gibt in der Schule fachlich keinen besseren Ort, an dem Jugendliche z. B. Ursachen, Folgen und Gegenmaßnahmen analysieren können. Ohne blinden Aktionismus haben sie hier Möglichkeiten zur Reflexion.
2. Geographie leistet einen fundamentalen Beitrag zur politischen Bildung
Die gegenwärtige politische Diskussion ist durch zunehmende populistische und radikali-sierende Tendenzen geprägt. Das Schulfach Geographie hilft den Jugendlichen, die Ur-sachen aktueller Entwicklungen (z. B. Klimawandel, Migration, Landflucht, Segregation in den Städten, Unübersichtlichkeit von Globalisierungsprozessen, Geopolitik) in angemes-sen komplexer Weise zu verstehen und stärkt sie darin, sich vor vermeintlich einfachen Lösungen zu hüten.
3. Geographie ist zentral für die Bewältigung der Digitalisierung
Digitale Geoinformationen (= Informationen mit Ortsbezug) sind der Rohstoff des 21. Jahr-hunderts. Geographie trägt vielfältig zum Aufbau einer umfassenden Medienkompetenz bei. Die Unterrichtskonzepte reichen vom Einsatz von Geoinformationssystemen (GIS) bis hin zur kritischen Reflexion der gesamtgesellschaftlichen Folgen und des eigenen Um-gangs mit persönlichen Geodaten, deren stetige Sammlung durch die großen Internetkon-zerne die Erstellung individueller Bewegungsprofile ermöglicht.
4. Geographie ist wesentlich für ein Erleben der Welt aus erster Hand
Exkursionen sind seit jeher mit dem Fach Geographie verbunden. Während es im Klas-senzimmer um das Benennen von Dingen, das Äußern von Vermutungen und das Erklä-ren von Zusammenhängen geht, eröffnet die Exkursion die Hinwendung zur „Welt da drau-ßen“. Schülerinnen und Schüler müssen (neben virtuellen Lebenswelten) die Welt originär und direkt erleben und begreifen!
5. Geographie ist das Leitfach der Nachhaltigkeit
Empirische Untersuchungen zeigen, dass kein anderes Schulfach den Nachhaltigkeitsge-danken in seinen Bildungsplänen so stark verankert hat. Geographie behandelt als einzi-ges Fach im Fächerkanon konsequent die Probleme sowohl aus gesellschaftlicher als auch aus naturwissenschaftlicher Perspektive und vermittelt Schülerinnen und Schülern dadurch einen integrativen, systemisch-vernetzten Blick. Es verbindet die Ökologie mit der Ökonomie und dem Sozialen. Die Geographie bindet hier im Gegensatz zu den meis-ten anderen Schulfächern verschiedene Perspektiven fächerübergreifend und systema-tisch mit ein.
Geographie ist das Kernfach des 21. Jahrhunderts und Leitfach der Nachhaltigkeit

Den vollständigen Text können Sie hier herunterladen. Wir würden uns über Kommentare und Diskussionsbeiträge sehr freuen. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular oder die dort genannte e-Mail-Adresse.

Geographie in der Schule (GidS) 

Unsere Verbandszeitschrift „Geographie in der Schule" wird von den Landesverbänden Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gemeinsam herausgegeben und an unsere Mitglieder kostenlos versandt. Für Anregungen und Beiträge sind wir dankbar. Nutzen Sie unser Kontaktformular

Zur Situation des Schulfachs Geographie aus der Sicht von Lehrkräften

Innerhalb der roadmap-Initiative verfassten Janis Fögele, Rainer Mehren und Sandra Thume den Artikel „Die roadmap-Studie: Zur Situation des Schulfachs Geographie aus der Sicht von Lehrkräften“, den Sie hier herunterladen können. Verankert ist er auch auf der Homepage der roadmap-Initiative unter https://geographiedidaktik.org/ist-analysen/. Dort finden Sie auch weitere Informationen zur roadmap-Initiative.

11. Hamburger Symposium Geographie

Bye, bye, Globalisierung?
Die Weltwirtschaft zwischen
Liberalisierung und Handelskriegen

17. – 18. November 2023

Universität Hamburg - Hauptgebäude
ESA 1 W Westflügel - 221

Unser Geographie-Kalender 2024 ist fertig !

 

Seit über 12 Jahren ist er das „Markenzeichen“ des Landesverbandes Hamburg der Deutschen Schulgeographie e.V.: Unser Geographie-Kalender. Für 2024 ist unser Thema
„Hamburg naturnah“. Auf 12 Kalenderblättern und dem Deckblatt im Querformat 29,7 cm x 21 cm stellen wir das naturnahe Hamburg vor. Der eingedruckte QR-Code liefert auf dem Smartphone sofort den Text zum Bild. Das erweckt geradezu die Neugier, mehr über die abgebildete Landschaft, ihre Entstehung und ihre Lage zu erfahren. Mit den dort angegeben geographischen Koordinaten lässt sich der Standort der Aufnahme leicht finden.
Aus den eindrucksvollen Landschaftsbildern und zugehörigen Texten von Carl-Jürgen  Bautsch hat Bernd Kallweit wieder einen „Hingucker“ zum Beispiel für das Arbeitszimmer zu Hause, das Lehrer- und Lehrerinnenzimmer oder den Geographie-Sammlungsraum in der Schule gestaltet.
Sie hätten gerne ein oder mehrere Exemplare ? Wir schicken Ihnen gerne den Kalender und bitten Sie um eine allgemeine "Spende zur Verwendung für die satzungsgemäßen Zwecke" über den Betrag 5 € pro Exemplar + Versandkosten an den Landesverband Hamburg der Deutschen Schulgeographie e.V. Senden Sie uns einfach eine formlose Mail  mit Ihrer Bestellung an ubra-hh@t-online.de oder an vdsg_lv.hamburg@ymail.com. Die Bankverbindung und eine Mitteilung zu den Versandkosten erhalten Sie mit dem Kalender.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Seit Oktober 2023 ist unsere neue Homepage ans Netz gegangen. Diese Seite wird Anfang des Jahres 2024 abgeschaltet.

Aktuell 5

Aktuell 4

vdsg.lvhhverbandmail(at)yahoo.com

Dr. Tilman Krause, 1. Vorsitzender

Wir sind Mitglied im Verband Deutscher Schulgeographie e. V.

Gemeinnütziger Verband für geographische Bildung und Nachhaltigkeitserziehung, gegründet 1912

WetterOnline

Datenschutzerklärung

Stellungnahme des Verbandes Deutscher Schulgeographie e. V. zur aktuellen Klimadebatte

Karl Walter Hoffmann
Beisitzer VDSG

Unser Kalender 2023

Diercke iGeo 2024 findet in Dublin statt

Im September 2023 startet die nächste Runde des englischsprachigen Geographiewettbewerbs Diercke iGeo. Dessen vier Gewinner bilden das Nationalteam für die iGeo 2024 in Dublin. Der Wettbewerb richtet sich an geographieinteressierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10, die gut Englisch können. Diercke iGeo findet in zwei Runden statt: Im Landeswettbewerb, der in einer Doppelstunde an den Schulen stattfindet, werden die oder der Landesbeste ermittelt. Diese treten dann im Bundeswettbewerb in Braunschweig gegeneinander an und die vier Besten bilden die Mitglieder des Nationalteams.

Beide Wettbewerbsrunden werden in englischer Sprache durchgeführt. Es werden jeweils eine physisch-geographische und eine humangeographische Kurzklausur sowie ein Wissenstest geschrieben. Um bei Diercke iGeo mitzumachen, ist eine vorherige Teilnahme am bilingualen Geographieunterricht nicht erforderlich.

 

Weitere Informationen über die vergangenen Wettbewerbe und Beispiele für vergangene Wettbewerbsaufgaben finden Sie ebenfalls unter www.diercke-igeo.de. Bei Fragen und Anmerkungen kontaktieren Sie gerne igeo.germany@web.de.

Vielen Dank bereits für Ihr Engagement und viel Erfolg für Ihre Schülerinnen und Schüler!

Martin Riecke

Hamburger Landesbeauftragter für Diercke iGeo Martin.Riecke@kls.hamburg.de

Aktuell 1

GEO INNOVATIV - Der Wettbewerb für neue Unterrichtsideen Geographie

Der Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) und der Ernst Klett Verlag schreiben die neue Wettbewerbsrunde "Geo Innovativ" aus. Weitere Informationen unter:

https://www.vdsg.de/aktuelles/unsere-zukunft-nachhaltiger-mitgestalten-auf-dem-weg-zum-jahr-2030/

Aktuell 3

Aktuell 2

Unser Geographie-Abiturpreis wurde auch 2023 wieder vergeben

Die Rückmeldefrist für unseren Abiturpreis ist jetzt abgelaufen, die Urkunden und Preise wurden an die Schulen versandt und auf den Entlassungsfeiern an die Preisträgerinnen und Preisträger übergeben. Wir danken Allen, die uns bei unserer Aktion unterstützt haben.

Die Liste unserer Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie  hier .

Wir gratulieren zum bestandenen Abitur.

 

DierckeWISSEN 2023 in Hamburg

Hamburger Landessieger kommt vom Gymnasium Hoheluft

Auch dieses Jahr fand der Diercke Wissen Wettbewerb in Hamburg mit über 3500 Schülerinnen und Schülern statt. Dabei haben 22 Schulen den Wettbewerb zunächst auf Klassen- und anschließend auf Schulebene durchgeführt. Die gekürten Schulsieger sind dann im Landeswettbewerb gegeneinander angetreten, bei dem sich Luiz Loewenstein (8. Klasse, Gymnasium Hoheluft) gegen Max Wegner (10. Klasse, Walddörfer Gymnasium) und Malis Adewin (9. Klasse, Alexander-von-Humboldt-Gymnasium) durchsetzen konnte. Luiz wird nun Hamburg beim Bundesfinale in Braunschweig (16.Juni2023) vertreten, wir wünschen viel Erfolg!

Weitere Information finden Sie hier.